Betriebsarzt Dr. Bieberbach & Kollegen GbR

Klingerplatz 5 / 1.OG    30655 Hannover

Neues zum PSA Screening

In Europa und insbesondere den USA hat sich die Untersuchung des Prostataspezifischen Antigens (PSA) im Rahmen der Krebsvorsorge bei Männern flächendeckend etabliert. Es wird ab er immer wieder in Zweifel gezogen, ob diese (kostenpflichtige) Laborbestimmung sinnvoll ist. Hierzu hat die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) jetzt festgestellt, daß insbesondere in der Altersgruppe zwischen 40 und 70 Jahren der PSA Test eine wichtige Ergänzung in der Früherkennung darstellt. Bei Männern über 70 nimmt die Bedeutung ab, da der Prostatakrebs in dieser Altersklasse zunehmend langsamer wächst und somit zunehmend geringere Bedeutung für die Überlebensrate hat. Gerade Männern zwischen 40 und 55 wird der jährliche Test unbedingt empfohlen. Um es kurz zu sagen: Je jünger der Mann, desto seltener aber aggressiver ist der Prostatakrebs. Das deckt sich auch mit unseren eigenen Erfahrungen.

Praxiszeitung

Was ist faul an Inzidenzen? 25.08.2021 - Die gegenwärtige Angabe von Inzidenzen ist sinnlos. Wir haben im Wesentlichen zwei Bevölkerungsgruppen: 1. Ungeimpfte und 2. Geimpfte und Genesene. Wenn man will ist da noch eine Zwischengruppe der unvollständig geimpften und der Genesenen ohne Nachimpfung. Entscheidend ist, daß die Inzidenzen für diese Gruppen gemeinsam berechnet werden, was keine vernünftigen Rückschlüsse zulässt. Nach unveröffentlichten Daten  […]
Warum impfen? 02.08.2021 -
CORONAIMPFUNG vom Betriebsarzt 03.07.2021 - Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die SIe vielleicht gar nicht zu stellen wagten....
Gendern Sie etwa? 13.04.2021 - Eine Diskussion in der HAZ am 13.4. hat mich gefreut, die hier wiedergegebenen , von Bildung geprägten Ansichten teile ich voll und ganz. Insofern hier ein Abdruck ohne Bearbeitung meinerseits: LESERBRIEFE Zum Artikel „Aus für das generische Maskulinum“ vom 20. März: Dass Frauen sich in den Berufsbezeichnungen wiederfinden wollen, ist mehr als nachvollziehbar. Nur ist […]

© Copyright 2020 Dr. med. M. Bieberbach