Betriebsarzt Dr. Bieberbach & Kollegen GbR

Klingerplatz 5 / 1.OG    30655 Hannover

Kniegelenksarthrose neu beleuchtet

Ob eine Operation bei Kniegelenksarthrose sinnvoll ist, muss in jedem Einzelfall genau geprüft werden. Die aktuelle Nachricht dürfte Patienten, die das Skalpell bisher scheuten, beruhigen: Operationen sind bei Arthrose meistens überfluessig. Nach einer neuen Studie, die kanadiasche Forscher im renommierten „New England Journal of Medicine“ veröffentlichten,  wurden die Patienten in 2 Gruppen eingeteilt: Die erste erhielt Gelenkchirurgie mit Knorpelglättung usw., die andere intensive Krankengymnastik und entzündungshemmende Medikamente. Nach 2 Jahren waren die Beschwerden in beiden Gruppen gleich. Diese Untersuchung bestätigt eine ältere Studie aus den USA, wo Patienten nur zum Schein am Knie operiert wurden und genauso gute Ergebnisse erzielten wie die Personen, die tatsächlich operiert wurden.

Ergänzend wird in letzter Zeit viel über Hyaluronsaeureinjektionen in das Kniegelenk gesprochen, was nach einer weiteren Studie tatsächlich eine deutliche Besserung der Beschwerden erreicht.

Auch aus der MHH kommt eine Studie, die nachuntersucht, wie es Patienten nach Knieoperationen geht . Fazit: Ein Jahr nach der OP klagten besonders Patienten mit chronischen Muskelproblemen weiter über dieselben Schmerzen. Insofern bestätigt sich das, was ich allen Kniearthrosepatienten nicht zuletzt aus eigener Anschauung dringend an Herz lege: Fahrradfahren! Das trainiert die Muskulatur ohne das Knie zu belasten. Aber natürlich reicht das allein nicht aus.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass wir gerade einen „blauen Brief“ bekommen haben, dass uns ein Regress der gesetzlichen Kassen droht wegen zu viel verschriebener Krankengymnastik. Hyaluronsaeurespritzen zahlen die gesetzlichen Kassen gar nicht.

Jetzt haben wir als Hausärzte  in Zeiten der heraufziehenden 2-Klassen Medizin ein echtes Problem: Jedem Patienten mit Kniearthrose-Schmerzen können wir die OP empfehlen (denn das Verfahren ist ja nicht schlechter als die konservative Therapie) – dem Privatpatienten aber alternativ auch die intensive Krankengymnastik in Verbindung mit Hyaluronsäureinjektionen und „Rheuma“-Mitteln als gleich gute Alternative.

Praxiszeitung

Was ist faul an Inzidenzen? 25.08.2021 - Die gegenwärtige Angabe von Inzidenzen ist sinnlos. Wir haben im Wesentlichen zwei Bevölkerungsgruppen: 1. Ungeimpfte und 2. Geimpfte und Genesene. Wenn man will ist da noch eine Zwischengruppe der unvollständig geimpften und der Genesenen ohne Nachimpfung. Entscheidend ist, daß die Inzidenzen für diese Gruppen gemeinsam berechnet werden, was keine vernünftigen Rückschlüsse zulässt. Nach unveröffentlichten Daten  […]
Warum impfen? 02.08.2021 -
CORONAIMPFUNG vom Betriebsarzt 03.07.2021 - Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die SIe vielleicht gar nicht zu stellen wagten....
Gendern Sie etwa? 13.04.2021 - Eine Diskussion in der HAZ am 13.4. hat mich gefreut, die hier wiedergegebenen , von Bildung geprägten Ansichten teile ich voll und ganz. Insofern hier ein Abdruck ohne Bearbeitung meinerseits: LESERBRIEFE Zum Artikel „Aus für das generische Maskulinum“ vom 20. März: Dass Frauen sich in den Berufsbezeichnungen wiederfinden wollen, ist mehr als nachvollziehbar. Nur ist […]

© Copyright 2020 Dr. med. M. Bieberbach