Betriebsarzt Dr. Bieberbach & Kollegen GbR

Klingerplatz 5 / 1.OG    30655 Hannover

Neues zu Corona

WARUM MASKEN? Seit dem 27.4. sind in Niedersachsen endlich Masken Pflicht.- zumindest in Geschäften, Praxen und ÖPNV. Warum? Die einfachen MAsken verringern die Aerosolbildung durch die Ausatemluft erheblich, in diesen unsichtbaren Tröpfchen könne Viren ünber viele Meter verteilt und infektiös gehalten  werden. Wenn Alle die Maske richtig tragen sind auch alle geschützt, auch wenn die einzelkne Maske ihren Träger nicht stark schützt, Aber immer doch ein Wenig, da wir inzwischen wissen, dass die Zahl der aufgenommenen Viren  auch ein Faktor der Schwere der Infektion ist. Es geht also darum, die VIRUSLAST zu verringern. Helfen Sie mit!

Laut Churchill soll man keine Statistik glauben, die man nicht selbst gefälscht hat.  An dieses Bonmot muss ich jedesmal denken, wenn wieder Zahlen von Coronainfizierten gemeldet werden. Die Zahlen stimmen nicht und vermitteln ein verzerrtes Bild.

Wir brauchen gar nicht in das abrupt genesende Wuhan zu gehen, die Zahlen aus China sind eindeutig durch den Filter des Geheimdienstes gegangen, vergessen wir das.

Jedes Land testet anders und die einzelnen europäischen Länder haben deutlich unterschiedliche Fähigkeiten und Kapazitäten, aber auch Philosophien, Tests durchzuführen.

Statistische Zahlen des European Centre for Disease Prevention and Control ( as of 23 March 2020)

Gemeldet /veröffentlicht  werden – die Zahl der POSITIV getesteten und die Zahl der Toten. Nicht gemeldet/veröffentlicht werden die Zahl der durchgeführten Tests, also die Zahl der NEGATIVEN Ergebnisse. Einfach ausgedrückt ist das deshalb wichtig weil so transparent wird ob eine signifikante Stichprobe untersucht wird oder nicht. Die Ergebnissen weisen so wie sie veröffentlicht werden auch eine viel zu hohe Sterblichkeit in vielen Ländern aus. So ist die Sterblichkeit gemessen an positiven Erregernachweis in Italien mit erschreckenden 9,26% (23.3.2020) riesig, in Deutschland mit 0,38% zunächst unerklärlich niedriger.

Wenn man berücksichtigt, dass in Italien bisher weitgehend nur Schwerkranke bei Einweisung ins Krankenhaus untersucht werden wird klar, daß hier eine statistische Negativauslese betrieben wird.

 

Ich habe mit einer einfachen Berechnung, die jeder schnell nachvollziehen kann versucht, eine plausiblere Darstellung zu erstellen.

Betrachtet werden die 8 europäischen Länder, die die meisten Todesfälle gemeldet haben.

Danach wird zunächst für jedes Land die Zahl der Todesfälle in Spalte 3 ( die recht eindeutig feststellbar ist) mit der Zahl der gemeldeten positiven Fälle in Spalte 2  ( die ebenfalls recht eindeutig ist) ins Verhältnis gesetzt und als Prozentzahl  ( Spalte 4)dargestellt . Daraus ergibt sich der Anteil der Todesfälle an den nachgewiesenen Infektionen.

 

Nun wird davon ausgegangen, das in den genannten Ländern eine vergleichbar gute medizinische Versorgung besteht, zumindest jetzt bei den noch überschaubaren Fallzahlen. Dann kann man die Prozentuale Sterberate in Bezug untereinender stellen, das heisst alle Sterberaten werden bezogen auf das Land mit der geringsten Sterberate, Deutschland, nachberechnet. Das ist in Spalte 5 geschehen. Ich nenne das den FEHLERQUOTIENTEN

Hier ergibt sich zB für Spanien eine  um den Faktor 15,8 höhere Sterberate, die medizinisch nicht plausibel ist. Sie kann nur dadurch erklärt werden ( lassen wir Unschärfen wie Zahl der Intensivbetten usw. einmal ausser acht) das wir in Deutschland massenhaft Tests bei nicht schwer Erkrankten durchführen, was richtig und gut ist und die Basis für eine erfolgreiche Bekämpfung der Seuche. Wir messen also viele nicht oder leicht Symptomatische, zB in Fussballmannschaften, die ihrerseits aber Infektionsherde für Andere darstellen.

 

Wenn wir jetzt die Zahl der gemeldeten Erkrankungen für jedes Land mit dem Fehlerquotienten multiplizieren ( Spalte 6 ) erhalten wir eine Vergleichszahl, die immer noch nicht die Zahl der tatsächlich Erkrankten darstellt aber es ermöglicht, das Ausmaß der Durchseuchung der Bevölkerung plausibel abzubilden und die Situation der einzelnen Länder miteinander zu vergleichen..

 

Die Eingangstabelle ist so zu lesen:

 

WÜRDE in Italien eine Testung der Bevölkerung nach unseren Möglichkeiten erfolgen, hätte man nicht 59.138 positive Fälle gefunden sondern gut 1,4 Millionen

WÜRDE in SPANIEN eine Testung der Bevölkerung nach unseren Möglichkeiten erfolgen, hätte man nicht 28.572 positive Fälle gefunden sondern gut 450.000

WÜRDE in Frankreich  eine Testung der Bevölkerung nach unseren Möglichkeiten erfolgen, hätte man nicht 16.018  positive Fälle gefunden sondern gut 177.000

Und da steht Deutschland ( und übrigens Österreich mit praktisch demselben Quotienten) mit 24.774 Fällen vergleichsweise NOCH gut da, insbesondere wenn man die Zahlen jetzt noch in Relation zur Bevölkerungszahl der Länder setzen würde ( Letzte Spalte: Wieviel % der Bevölkerung sind infiziert?

 

Da wäre jeder 30.Italiener positiv, jeder 100. Spanier und nur einer von 3000 Deutschen- bisher.

 

Anders ausgedrückt: Die Deutsche Regierung hat Alles richtig gemacht und wenn wir Glück haben gerade noch im letzten Moment die Notbremse gezogen. Wir müssen nur ALLE ZUSAMMEN bei der Stange bleiben.

Praxiszeitung

Neues zu Corona 27.04.2020 -

lesen Sie hier Beobachtungen zu den veröffentlichten Zahlen ( DATEN VOM 23.3.2020) und vorweg Aktuelles und Wissenswertes

ADIEU 19.03.2020 -

Nach 32 Jahren verabschiede ich mich zum 1.4. aus der ALLGEMEINMEDIZIN um künftig ausschliesslich als Arbeits- und Verkehrsmediziner zu arbeiten.

LKW (Führerscheinverlängerung fällig?) 19.03.2020 -

Wie bekomme ich jetzt meinen Termin und was passiert wenn mein Führerschein abläuft?

MASERNSCHUTZGESETZ 19.02.2020 -

Masernschutz gesetz

© Copyright 2020 Dr. med. M. Bieberbach